Search

Abwechslung ins Sexualleben bringen

Mit einem Partner oder aber auch als Single kann das eigene Sexleben schon einmal einschlafen. Die Routine und zu wenig neue Impulse führen zu einem routinierten Umgang mit der eigenen Sexualität. Sobald eine Routine entwickelt wird, wird der Akt selbst zur Gewohnheit und verliert in diesem Zuge seinen Reiz. 

Dass eine solche Gewohnheit entwickelt wird, ist nicht ungewöhnlich. Insbesondere in einem turbulenten Alltag oder mit einem gleichen Sexualpartner, ist das vollkommen normal. Abwechslung sollten Sie jedoch dennoch in Ihr Sexualleben bringen, um auch wieder Spaß zu verspüren und zum Höhepunkt zu gelangen. 

Sex Toys können Höhenflüge bewirken

Haben Sie es schon einmal mit Sex Toys probiert? Sex Toys sind sowohl für den Sex mit sich selbst als auch für Partnersex reizvoll und intensiv zugleich. Für Singles bieten sich vor allem Toys an, die den eigenen Orgasmus befeuern und das ohne, dass Sie an sich selbst herumfummeln müssen. Die Technik übernimmt diesen Schritt und Sie müssen sich nur auf Ihr Gedankenkino konzentrieren oder sich andere bildliche Reize erschaffen. Viele Sex Toys umfassen verschiedene Intensivitätsstufen, wodurch Sie dennoch kontrollieren können, wie schnell es gehen soll oder entscheiden können, was sich gerade gut anfühlt. 

Für Partner sind hingegen passende Partner Toys spannend. Die können im Girlfriendsex, aber auch im Sex eines heterosexuellen Paares zu einem neuen Gefühl führen und Abwechslung in den Akt bringen. So können Sie gemeinsam Routinen aufbrechen, neue Dinge ausprobieren und sich gegenseitig zum Höhepunkt bringen. 

Bettgeflüster – Haben Sie es schon einmal mit Dirty Talk probiert?

Wenn Sie mit einem festen Partner schlafen, sprechen Sie ggf. beim Sex nicht miteinander. In Langzeitbeziehungen kann es sogar vorkommen, dass Sie beim Sex über organisatorische Dinge sprechen. Das ist natürlich ein absoluter Abturner. Versuchen Sie es stattdessen doch einmal mit Bettgeflüster. Dirty Talk oder aber auch intime Geständnisse können den Sex verändern und entweder intimer oder härter werden lassen. 

Sofern Sie das noch nie mit Ihrem Partner ausprobiert haben, wird es jetzt Zeit. Um den eigenen Dirty Talk möglichst authentisch rüberzubringen, sollten Sie nicht zu viel nachdenken, aber auch nur Dinge sagen, die Sie auch ernst meinen. Das triggert etwas in Ihrem Gegenüber und kann sich dann kraftlösend im Sex äußern. Auf für unverbindlichen Sex eignet sich Dirty Talk bestens und dient zugleich als Übung für kommende, feste Partner. 

Rollenspiele und Distanz führen zu Intimität 

Distanz kann zu Reizen führen und zum Begehren. Nicht umsonst, umwirbt ein Mann eine Frau oftmals eine lange Zeit in Filmen, während Sie sich noch distanziert zeigt. Eine solche Distanz kann dazu führen, dass der Gegenüber den Sex noch mehr möchte und das nicht nur bei neuen Partnern, sondern auch in einer Langzeitbeziehung. Rollenspiele können zudem helfen, das Sexleben wieder aufleben zu lassen und vor allem zu verändern. So können Sie sich selbst spielerisch Distanz aufbauen, um dann übereinander herzufallen. 

Für Rollenspiele sollten Sie darauf achten, dass Sie sich nicht gewohnter Umgebung aufhalten. Rollenspiele in der gemeinsamen Wohnung wirken meist wie eine Komödie. Treffen Sie sich daher lieber an einem neutralen Ort, zum Beispiel einem Hotelzimmer. So ist die Begegnung umso spannender. 

Das Gedankenkino in Schwung bringen – Top Tipps 

Zuletzt wird der Sex oftmals durch die eigenen Gedanken befeuert. Das gilt sowohl für den Sex mit dem Partner als auch den Sex mit sich selbst. Das Gedankenkino spielt hier eine große Rolle. Um sich auch beim Sex ein sexuelles Bild zu generieren, können Sie daher auf Pornos zurückgreifen, an etwas Heißes denken oder aber im Vorfeld einen Erotik Roman lesen, an den Sie sich nur zu gerne zurückerinnern. 

Sollten Sie mit jemanden Sex haben, können Sie auch diesen Fragen, woran er oder sie gerade denkt. So können Sie den Gedanken teilen und Ihr eigenes Gedankenkino gemeinsam erschaffen.