Search

Abwechslung ins Sexualleben bringen

Mit einem Partner oder aber auch als Single kann das eigene Sexleben schon einmal einschlafen. Die Routine und zu wenig neue Impulse führen zu einem routinierten Umgang mit der eigenen Sexualität. Sobald eine Routine entwickelt wird, wird der Akt selbst zur Gewohnheit und verliert in diesem Zuge seinen Reiz. 

Dass eine solche Gewohnheit entwickelt wird, ist nicht ungewöhnlich. Insbesondere in einem turbulenten Alltag oder mit einem gleichen Sexualpartner, ist das vollkommen normal. Abwechslung sollten Sie jedoch dennoch in Ihr Sexualleben bringen, um auch wieder Spaß zu verspüren und zum Höhepunkt zu gelangen. 

Sex Toys können Höhenflüge bewirken

Haben Sie es schon einmal mit Sex Toys probiert? Sex Toys sind sowohl für den Sex mit sich selbst als auch für Partnersex reizvoll und intensiv zugleich. Für Singles bieten sich vor allem Toys an, die den eigenen Orgasmus befeuern und das ohne, dass Sie an sich selbst herumfummeln müssen. Die Technik übernimmt diesen Schritt und Sie müssen sich nur auf Ihr Gedankenkino konzentrieren oder sich andere bildliche Reize erschaffen. Viele Sex Toys umfassen verschiedene Intensivitätsstufen, wodurch Sie dennoch kontrollieren können, wie schnell es gehen soll oder entscheiden können, was sich gerade gut anfühlt. 

Für Partner sind hingegen passende Partner Toys spannend. Die können im Girlfriendsex, aber auch im Sex eines heterosexuellen Paares zu einem neuen Gefühl führen und Abwechslung in den Akt bringen. So können Sie gemeinsam Routinen aufbrechen, neue Dinge ausprobieren und sich gegenseitig zum Höhepunkt bringen. 

Bettgeflüster – Haben Sie es schon einmal mit Dirty Talk probiert?

Wenn Sie mit einem festen Partner schlafen, sprechen Sie ggf. beim Sex nicht miteinander. In Langzeitbeziehungen kann es sogar vorkommen, dass Sie beim Sex über organisatorische Dinge sprechen. Das ist natürlich ein absoluter Abturner. Versuchen Sie es stattdessen doch einmal mit Bettgeflüster. Dirty Talk oder aber auch intime Geständnisse können den Sex verändern und entweder intimer oder härter werden lassen. 

Sofern Sie das noch nie mit Ihrem Partner ausprobiert haben, wird es jetzt Zeit. Um den eigenen Dirty Talk möglichst authentisch rüberzubringen, sollten Sie nicht zu viel nachdenken, aber auch nur Dinge sagen, die Sie auch ernst meinen. Das triggert etwas in Ihrem Gegenüber und kann sich dann kraftlösend im Sex äußern. Auf für unverbindlichen Sex eignet sich Dirty Talk bestens und dient zugleich als Übung für kommende, feste Partner. 

Rollenspiele und Distanz führen zu Intimität 

Distanz kann zu Reizen führen und zum Begehren. Nicht umsonst, umwirbt ein Mann eine Frau oftmals eine lange Zeit in Filmen, während Sie sich noch distanziert zeigt. Eine solche Distanz kann dazu führen, dass der Gegenüber den Sex noch mehr möchte und das nicht nur bei neuen Partnern, sondern auch in einer Langzeitbeziehung. Rollenspiele können zudem helfen, das Sexleben wieder aufleben zu lassen und vor allem zu verändern. So können Sie sich selbst spielerisch Distanz aufbauen, um dann übereinander herzufallen. 

Für Rollenspiele sollten Sie darauf achten, dass Sie sich nicht gewohnter Umgebung aufhalten. Rollenspiele in der gemeinsamen Wohnung wirken meist wie eine Komödie. Treffen Sie sich daher lieber an einem neutralen Ort, zum Beispiel einem Hotelzimmer. So ist die Begegnung umso spannender. 

Das Gedankenkino in Schwung bringen – Top Tipps 

Zuletzt wird der Sex oftmals durch die eigenen Gedanken befeuert. Das gilt sowohl für den Sex mit dem Partner als auch den Sex mit sich selbst. Das Gedankenkino spielt hier eine große Rolle. Um sich auch beim Sex ein sexuelles Bild zu generieren, können Sie daher auf Pornos zurückgreifen, an etwas Heißes denken oder aber im Vorfeld einen Erotik Roman lesen, an den Sie sich nur zu gerne zurückerinnern. 

Sollten Sie mit jemanden Sex haben, können Sie auch diesen Fragen, woran er oder sie gerade denkt. So können Sie den Gedanken teilen und Ihr eigenes Gedankenkino gemeinsam erschaffen. 

Die erotische Wirkung von Kleidung – von sexy bis hochgeschlossen

Geben wir es doch einfach mal offen zu. Kleider machen Leute. Das war schon immer so. Der erste Eindruck ist nur einmal zu vergeben und das ist sowohl in der Berufswelt so, als auch im Privaten. Wenn wir auf der Suche nach einem neuen Partner sind oder die Lust verspüren, ein erotisches Abenteuer erleben zu wollen, dann spielt in der Tat die Kleidung eine entscheidende Rolle. Denn den Charakter hinter einem Menschen lernt man erst deutlich später kennen. Die echte Aufmerksamkeit erzielt unweigerlich das Äußere und damit natürlich auch die Klamotten.

Sexy und freizügig

Frauen die nicht die feste Beziehung suchen, sondern nur ein sinnliches Abenteuer, entscheiden sich daher für ein sexy Outfit, dass der Männerwelt ein eindeutiges Signal schickt. Ein weit ausgeschnittenes Oberteil lässt tiefe Blicke zu und wenn der Rock gerade einmal bis knapp über den Po ragt, dann setzt beim männlichen Geschlecht mit Sicherheit der Verstand schneller aus, als Frau sich das denken kann. Gekrönt von hohen Stiefeln und die Jagd kann beginnen. Das klingt alles ziemlich Klischee behaftet, aber in der Realität spielt sich das Tag täglich so ab.

Unterstützend nutzen Frauen Apps, die Singles in der unmittelbaren Nähe anpreisen. Auf diese Art ist es einfacher an die Orte zu gelangen, an denen man große Chancen hat, einen potenziellen Partner für eine Nacht zu finden. Wenngleich sich das aktuell als etwas schwieriger gestalten dürfe.

Dann muss es halt der Supermarkt um die Ecke sein, in den man vielleicht mit etwas Glück auch jemanden kennenlernen kann.

Hochgeschlossen und Elegant

Es muss nicht immer das weit ausgeschnittene Oberteil sein, um die Aufmerksamkeit als Frau auf sich zu ziehen. Ein eng anliegender Longsleave mit Kragen kann unglaublich erotisch wirken, wenn die Frau die entsprechende Figur dazu hat. Enge Jeans und schon erzielt sie mit deutlicher weniger Aufmerksamkeit dennoch eine große Wirkung auf die Männer.

Auch Blusen sehen unglaublich elegant aus, wenn sie nicht gerade mit kunterbunten Blumen versehen sind. Dunkle, dezente Farben wirken in der Regel sinnlich. Aus diesem Grund ist es ratsam auch zu diesen Farbnuancen zu greifen, wenn man als Frau eine erotische Ausstrahlung erreichen will.

Die Kleidung allein wird es jedoch nicht richten. Das ist natürlich selbstverständlich. Ein gepflegtes Äußeres ist unverzichtbar. Es nützt die sexy Leggins reichlich wenig, wenn die Haare ungepflegt sind. Und gepflegt heißt natürlich nicht automatisch, dass sich Frau gleich tonnenweise Schminke in das Gesicht auftragen muss. Die meisten Männer finden Frauen mit einer natürlichen Ausstrahlung deutlich interessanter, als jene, die sich hinter zu viel Make Up regelrecht verstecken. Also daran denken, dass man das Schminken ganz nach dem Motto: weniger ist mehr, vornimmt.

Selbst Nähen? Eine Option für talentierte Frauen

Sicher gibt es nicht sehr viele, die den Umgang mit Nähmaschinen noch beherrschen. Doch jene, die es einmal versuchen wollen können eine Nähmaschine für Einsteiger nutzen. Mit etwas Kreativität und den passenden Stoffen lässt sich selbst daheim ein erotisches Outfit selbst kreieren. Der Clou dabei, es entstehen dabei Unikate, die so nicht im Handel erhältlich sind. Auf diese Weise kann eine Frau eine ganz persönliche Note setzen und Kleidung anfertigen, die nach ihren Vorstellungen entsteht.

Fazit

Die Kleidung sagt schon sehr viel über einen Menschen aus. Jemand, der sportlich aktiv ist, wird sicher selten in einem Business Look anzutreffen sein und umgekehrt wird eine Business Dame nur selten in sportlicher Kleidung zu sehen sein. Und wenn Frauen auf sich aufmerksam machen wollen, weil sie sich nach einem Partner sehnen oder einem erotischen Abenteuer, dann achten sie nochmals mehr darauf, womit und vor allem wie sie ihre Reize verdecken oder dezent zeigen.

Die Beziehung wieder aufleben lassen

In langjährigen Beziehungen kann das Liebesleben einmal einschlafen. Das ist ganz normal und muss nicht weiter bedenklich sein. Wichtig ist nur, dass, sobald es erkannt wird, etwas dagegen unternommen wird. So bleibt die Liebe auch nach Jahrzehnten jung und dynamisch. 

Veränderung in die Beziehung bringen 

Spätestens, wenn man zusammen wohnt, schleicht sich ein Alltagstrott ein. Man sieht sich jeden Tag, jeder ist von seinen eigenen Hobbys und der Arbeit vereinnahmt und die Lust, sich näherzukommen, wird immer geringer. Um dem entgegenzuwirken, reichen schon kleine Veränderungen im Alltag aus, um neuen Wind in die Beziehung zu bringen. So können Sie feste Zeiten vereinbaren, in denen Sie sich voll und ganz aufeinander konzentrieren: Gehen Sie doch einem neuen Hobby gemeinsam nach. So entstehen nicht nur neue Gesprächsthemen, sondern auch die Vorfreude steigt, wenn Zeit gemeinsam verbracht wird. 

Frischen Schwung ins Sexleben bringen 

In einer Beziehung kommt es nicht nur darauf an, miteinander lachen zu können. Auch Sex und Intimität sind Sehnsüchte und Bedürfnisse, die befriedigt werden sollten. Neue Sexstellungen, Intimität an fremden Orten oder aber auch Sexdates sind Möglichkeiten, um das eigene Sexleben wieder in Schwung zu bringen. Für ein Sexdate Tipps einzuholen, ist sinnvoll. So können Sie beispielsweise bei Ihrem Sexdate in verschiedene Rollen schlüpfen. Das ist nicht nur spannend, sondern auch super sexy. Ebenso ist es aber auch wichtig, Grenzen zu definieren. Was mag der Partner und was ist ein No-Go? Nur wenn beide Seiten sich wohlfühlen, kann ein solches Experiment auch erfolgreich sein. 

Vorübergehende räumliche Trennung schafft Nähe

Wohnt man seit Jahrzehnten gemeinsam unter einem Dach, gewöhnt man sich auch an den schönsten Anblick des Partners und die Gesellschaft kann als nicht besonders eingestuft werden: Sie wird selbstverständlich. Damit man sich auch wieder aufeinander freuen kann, lohnt sich ab und an eine räumliche Trennung. Das heißt nicht, dass man ausziehen oder gar monatelang verreisen muss. Vielmehr bedeutet es, dass einer auch einmal eine Nacht im Hotel verbringen oder ein Wochenende getrennt verbracht werden kann. Spätestens abends im Bett fehlt mit Sicherheit die bessere Hälfte und die Vorfreude sich wiederzusehen, steigt immens. 

Neues verbindet

Frischen Wind in die Beziehung zu bringen ist gar nicht so einfach. Während sich in der Schul- und Studienzeit viel verändert hat, ist das Leben im Berufsalltag meist relativ monoton. Neues kommt daher nicht einfach auf einen zu, man muss es aktiv angehen. So können Paare einmal wieder zusammen Urlaub machen, einer neuen Leidenschaft nachgehen, eine neue Alltagsroutine schaffen oder aber auch einfach eine neue Sexstellung ausprobieren. Die kleinsten Veränderungen und neuen Erkenntnisse können wahre Wunder bewirken. 

Selbstliebe 

In einer dynamischen Beziehung ist es auch wichtig, sich selbst zu lieben. Nur so gibt man dem Partner genügend Freiraum, sich selbst auszuleben und atmen zu können. Hierzu zählt sowohl das eigene Selbstbewusstsein, ein gesundes Körpergefühl als auch die Selbstbefriedigung. Durch einen Verzicht an der ein oder anderen Stelle und einem guten Gefühl zu sich selbst kann die Beziehung schon bald wieder Funken schlagen. 

Fazit

In einer Beziehung ist es besonders wichtig, immer wieder neues auszuprobieren, über sich hinauszuwachsen und offen zu sein – sowohl gegenüber den Bedürfnissen des Partners als auch gegenüber neuen Ideen, die das Beziehungsleben unter und über der Decke wieder zum Glühen bringen. 

Achten Sie daher sowohl auf sich als auch auf Ihren Partner, wenn es darum geht, die Beziehung wieder aufleben zu lassen. Beide Parteien müssen es wollen, damit es auch funktioniert. Sind Sie offen, so steht Ihrem weiteren Glück nichts im Wege. 

Wie können Sie Ihre Sexualität aufleben lassen?

Wer in einer Partnerschaft ist, der ist nicht zwingend mit dem Sexleben zufrieden. Gerade in langjährigen Beziehungen ist es nicht verwunderlich, wenn auch die Häufigkeit der Zärtlichkeiten abnimmt. Das muss man nicht hinnehmen und kann aktiv dagegen vorgehen. Wenn Sie dieses Thema kennen, und schon lange darunter leiden, dann können Sie die Tipps aus diesem Artikel umsetzen.

Tipp 1: Kommunikation ist das A und O

Kennen Sie das Thema, das in einer langjährigen Partnerschaft plötzlich die Interessen auseinandergehen und die Kommunikation entsprechend nachlässt? Es ist vollkommen normal, dass Menschen sich weiterentwickeln und auch beide Partner müssen sich nicht zwingend in dieselbe Richtung bewegen – das ist keine Voraussetzung, um eine glückliche Beziehung zu führen.

Dennoch sollte man sich gerade im Zusammenhang eines schlechten Sexlebens fragen, was in der Beziehung los ist. Wenn man die Grundsatzdiskussionen geführt hat und man sich bewusst ist, dass man weiterhin zusammenbleiben möchte, dann können nachfolgend die offenen Gespräche zum Thema Sexualität geführt werden.

Hier können oftmals Probleme dahinterstecken, die der ein oder andere Partner aus Schamgefühl oder anderen Gründen nicht erzählt hat. Es ist nicht ungewöhnlich, dass die Frau beim Akt Schmerzen verspürt oder die Erregung beim Mann zu gering ist. Diese Punkte sind natürlich unangenehm, sollten aber in jeder Partnerschaft angesprochen werden.

Deshalb ist es der wichtigste Punkt, dass Sie sich mit Ihrem Partner zusammensetzen und offen darüber sprechen, was die Probleme sind. In den meisten Fällen sind es sogar nur Kleinigkeiten, die man innerhalb kürzester Zeit umsetzen kann. Wenn jedoch größere Themen dahinterstecken, dann darf gemeinsam daran gearbeitet werden.

Sind gesundheitliche Themen der Auslöser für die abflachende Intimität, dann ist es gut, einen Arzt zu besuchen.

Das könnte Menschen, die in keiner Beziehung sind, interessieren: http://www.erotische-blogs.de/unverbindlicher-sex-tipps-fuer-beziehungen-ohne-feste-bindung/.

Tipp 2: Ausleben der Fantasien

Fast jeder Mensch hat seine sexuellen Fantasien. Wenn die Kommunikation passt, dann können diese auch ganz offen angesprochen werden. Falls man jedoch Probleme beim Reden hat, dann kann dies durchaus ein Problem sein. Deshalb ist auch in diesem Zusammenhang die Kommunikation das A und O. Es muss nicht sein, dass beide Partner dieselben Fantasien haben, aber vielleicht schafft man es auf die Vorstellungen der Frau und des Mannes einzugehen. Es muss nicht alles ausprobiert werden, wenn es einem Partner unangenehm ist. Der wichtigste Punkt ist, dass man die Fantasien anspricht und man als Paar schaut, was umgesetzt werden kann.

Sie werden sehen, dass dies für einen neuen Spaßfaktor im Bett sorgen kann. Zudem fühlen Sie sich aufgrund der tiefgründigen Gespräche wieder näher und gesehen. Wenn dieser Punkt fehlt, dann kann es schnell zum Fremdgehen kommen.

Tipp 3: Oasen der Ruhe schaffen

Während viele Menschen auf Sex zwischen Tür und Angel stehen, möchten einige ein vollständiges Wohlfühlpaket. Deshalb ist es wichtig, dass sich Pärchen Oasen der Ruhe schaffen, in denen Sie sich fallen lassen können. Damit ist nicht nur der Raum gemeint, in dem Sie miteinander schlafen, sondern auch der Zeitrahmen. Gerade Frauen tun sich oftmals schwer, einfach bereit zu sein. So ist es gut und wichtig, dass Sie sich Zeit geben und sich nicht zu hohe Erwartungen setzen. Ein gemütlicher Abend zu Hause mit einem leckeren Essen, ein bisschen Wein sowie einer lustigen Serie bedeutet für viele Menschen Entspannung. Mehr zum Thema die richtige Entscheidungen treffen erfahren Sie im Testbericht von Casino Euro – das Bauchgefühl ist in vielen Situationen sehr wichtig. Damit können Sie selbst herausfinden, ob Sie jetzt gerade Lust haben oder nicht.

Tipp 4: Bei zu großen Problemen mit einem Therapeuten sprechen

Wenn diese Tipps gar nicht helfen und Sie das Gefühl haben, dass es keine Rettung mehr gibt, dann kann ein Gespräch beim Therapeuten helfen. Dieser sorgt dafür, dass Sie eine objektive Meinung über Ihre Beziehung erhalten. Das Sexleben hängt natürlich auch immer stark mit Ihrer sonstigen Partnerschaft zusammen. Sind Sie glücklich miteinander, dann funktioniert der Sex meistens auch – gibt es aber große Probleme, dann dürfen diese oftmals auch mit professioneller Hilfe aufgearbeitet werden. Dieser Tipp kann der letzte Ausweg sein, eine Beziehung und damit auch das Sexleben zu retten.

Wie lernt man neue Singles kennen? Die besten Tipps für Frau und Mann

Wer lange Single ist, der möchte unbedingt einen heißen Flirt oder eine schöne Liebesbeziehung haben. Das ist vollkommen normal – auch, wenn die Möglichkeiten heutzutage unendlich groß erscheinen, tun sich viele Menschen schwer, den Partner fürs Leben zu finden. Jemanden für einen heißen Flirt zu finden, erscheint deutlich einfacher. Doch auch hier sind besonders schüchterne Menschen oftmals gehemmt, aus sich herauszukommen. In diesem Artikel erfahren Sie ein paar der wichtigsten Tipps, um einen neuen Partner fürs Leben oder für etwas Spaß zu finden.

Tipp 1: Was wollen Sie?

In erster Linie ist es wichtig, dass Sie wissen, was Sie wollen. Wer keine klaren Entscheidungen trifft, der wird auch keine passenden Menschen in sein Leben ziehen. Wünschen Sie sich einen Partner, mit dem Sie durch dick und dünn gehen können oder lieber nur etwas für eine heiße Nacht? Je nachdem, welchen Wunsch Sie hegen, braucht es auch unterschiedliche Methoden, um ans Ziel zu kommen. Sogenannte Flirt- oder Singlebörsen können in beiden Fällen hilfreich sein. Die Singlebörse Lovescout24 beispielsweise ist eine gute Wahl, wenn Sie wirklich jemanden kennenlernen möchten, mit dem Sie Ihr Leben teilen können. Daneben gibt es natürlich auch jene Börsen, in denen es nur darum geht, neue Sexpartner zu finden.

Tipp 2: Arbeiten Sie an Ihrer Selbstwahrnehmung

Laut Experten haben viele Menschen ein zu geringes Selbstwertgefühl und demnach tun sie sich schwer, neue Menschen kennenzulernen. Dieses Problem ist nicht nur dann hinderlich, wenn Sie einen Partner fürs Leben finden wollen. Wer sich über seine Stärken und Schwächen bewusst ist, der wirkt viel attraktiver auf das Gegenüber. Aus diesem Grund sollten Sie sich unbedingt die Zeit nehmen, sich mit ihrer Persönlichkeit auseinanderzusetzen.

Wie funktioniert das?

  • Dafür gibt es keinen richtigen oder falschen Weg. Der Fokus sollte bei Ihnen nicht immer im Außen liegen. Das heißt, dass Sie in sich hineinhören und wirklich spüren, was Sie wollen und was nicht. Dadurch lernen Sie sich besser kennen und verstehen, was Sie sich wünschen.
  • Gute Methoden dafür sind beispielsweise täglich zu meditieren oder Yoga zu machen. Das entspannt Sie und hilft Ihnen dabei, alte Gedanken und Gefühle loszulassen. Außerdem können Sie damit Ihren Körper und Geist miteinander verbinden. Dadurch erhalten Sie im Alltag viel häufiger Impulse und lernen zu verstehen, was Ihnen guttut und was nicht.
  • Wenn Sie diese Dinge ausprobieren, dann wird automatisch Ihr Selbstbild geändert und Sie können sich Schritt für Schritt mehr annehmen. Das wirkt natürlich deutlich attraktiver auf Ihr Gegenüber, als wenn Sie unsicher sind und sich ständig kleinmachen.

Mehr zum Thema Selbstliebe fasst dieser Artikel zusammen.

Tipp 3: Leben Sie auch alleine ein glückliches Leben

Viele Menschen sind deshalb auf der Suche nach einem Partner oder einem heißen Flirt, weil sie alleine nicht zurechtkommen. In diesem Zusammenhang ist es gut, dass Sie sich bewusst sind, dass Sie in erster Linie auch mit sich selbst glücklich sein müssen. Nur so wirken Sie anziehend auf andere Männer und Frauen. Natürlich können Sie auch sonst einen Partner finden, aber die Beziehung wird nicht richtig gesund sein. Viel mehr ist es eine Abhängigkeit, in dem ein Partner vom anderen etwas einfordert, um glücklich zu sein.

Sind Sie hingegen einfach mit sich selbst zufrieden und glücklich dann fordern Sie von Ihrem Gegenüber nichts ein. Das macht Sie attraktiv und sexy. Außerdem können Sie so eine Beziehung auf Augenhöhe führen.

Tipp 4: Seien Sie beim Daten oder Flirten locker

Natürlich ist es normal, dass Sie beim Date oder während des Flirts aufgeregt sind. Seien Sie aber dennoch selbstbewusst bzw. stehen Sie offen zu Ihrer Angespanntheit. Das macht Sie attraktiv und authentisch. Daneben ist es gut, nicht all Ihre Probleme in das Gespräch zu nehmen, sondern auf eine tiefgründige und dennoch lustige Art zu sprechen.

Fazit!

Neue Menschen kennenzulernen ist in der heutigen Zeit zwar sehr leicht – dennoch tun sich viele dabei schwer, wirklich gute Kontakte zu finden. Mit den richtigen Tipps können Sie einen Partner fürs Leben oder nur für heiße Geschichten kennenlernen. Das ist auch interessant: http://www.erotische-blogs.de/.

Unverbindlicher Sex: Tipps für Beziehungen ohne feste Bindung

Wenn du bereits unverbindlichen Sex hast, dir aber wünschst, dass das Ganze besser laufen würde, bist du nicht allein. Viele Menschen entscheiden sich für ein Leben ohne feste Bindungen, weil sie die Vorstellung von einfachem und unverbindlichem Sex lieben.

Allerdings kommt es oft vor, dass sie am Ende frustriert sind, weil die Dinge nicht so wie erwartet laufen. Wenn dir das bekannt vorkommt, dann ist es vielleicht an der Zeit deine Vorstellung von unverbindlichem Sex neu zu definieren.

Viel zu viele Menschen gehen davon aus, dass unverbindlicher Sex keine Pflege, Planung oder Voraussicht erfordert. In Wirklichkeit sind diese Dinge aber notwendig, wenn du deine Beziehungen so angenehm wie möglich gestalten möchtest.

Habe keine zu großen Erwartungen

Eine Beziehung ohne feste Bindung ist nicht wie eine traditionelle Beziehung. Gehe nicht davon aus, dass die Person den ganzen Tag mit dir chattet oder außerhalb des Schlafzimmers Smalltalk mit dir führt. Ebenso sind romantischen Geschenke am Valentinstag oder zum Geburtstag ein Tabu.

Halte deine Erwartungen also niedrig. Bei deiner Verbindung zu dieser Person dreht sich alles um Sex, also sollten eure Interaktionen ebenfalls nur davon handeln.

Setze von Anfang an klare Grenzen

Wenn du vorhast unverbindlichen Sex zu haben, musst du das einfach nur von Anfang deutlich machen. Erotische Kontakte sind heutzutage gesellschaftlich akzeptiert, so dass du nicht lügen musst, wenn du darauf aus bist. Sei nur immer ehrlich und offen darüber, was du willst und was nicht.

Du solltest auch sicherstellen, dass es vom ersten Tag an klare Grenzen und Grundregeln gibt, wenn du eine dauerhafte Beziehung ohne feste Bindung willst. Grenzen sind der beste und effektivste Weg um sicherzustellen, dass niemand auf falsche Gedanken kommt oder Emotionen ins Spiel bringt.

Dabei könnte es sich um alle möglichen Dinge handeln. Zum Beispiel könntest du festlegen, dass Gespräche nur zu bestimmten Zeiten und in einem gewissen Rahmen stattfinden oder ausdrücklich verlangen, dass dein Partner verhütet.

Halte dir weitere Optionen offen

Es mag sein, dass du dich mit deinem Sexpartner so gut verstehst, dass du mit ihm oder ihr eine Art Freundschaft schließt. Aber dennoch solltet ihr beide mit anderen Leuten schlafen.

Das verringert nicht nur deine Chancen, romantische Gefühle für eine bestimmte Person zu entwickeln, sondern bewahrt dich auch davor, in den gleichen sexuellen Trott zu verfallen, von dem feste Beziehungen so oft geplagt werden.

Beziehungen ohne feste Bindung sind wirklich das Beste aus beiden Welten. Du kannst regelmäßige Partner haben, die bereits wissen, wonach du dich beim wirklich Sex sehnst, aber du kannst auch jederzeit jemand Neues kennenlernen.

Brich die Beziehung ab bevor es ernst wird

Manchmal kommt es vor, dass trotz aller Bemühungen die Beziehung unverbindlich zu halten, eine Person Gefühle für die andere entwickelt.

Vielleicht hast du dich dabei erwischt wie du von der Person träumst, wenn ihr nicht zusammen seid. Oder vielleicht hat sie das Gefühl eine besondere Begegnung in dir gefunden zu haben.

Falls es soweit kommt, ist es an der Zeit darüber nachzudenken die Dinge zu beenden. Schließlich ist es nicht fair weiterzumachen, wenn Gefühle im Spiel sind.

Setzt euch am besten zusammen, habt eine ehrliche Diskussion und bringt die Dinge auf den Punkt. Erkläre die Situation, danke der Person für ihre Begleitung und beende die Sache.

Verschwende keine Zeit

Falls es zur Trennung kommt solltest du alles Notwendige dafür tun, dass ihr beide schnell wieder vorankommt. Denke immer daran, dass unverbindliche sexuelle Beziehungen, per Definition, nur von vorübergehender Dauer sind.

Manchmal verschwinden Partner von ganz alleine, aber manchmal muss der eine oder der andere es persönlich beenden. Es ist immer gut einen Plan zur Absicherung zu haben und zu wissen wie man am besten mit solchen Trennungen umgeht.

Besondere Begegnungen

Wer hat nicht schon einmal davon geträumt, sich eine außergewöhnliche Begleitung für das kommende Geschäftsessen, den besonderen Theaterbesuch oder den entspannten Abend in einer Bar zu gönnen. Wer wünscht sich nicht ab und zu eine niveauvolle Partnerin an seiner Seite, mit der man fantasievolle und aufregende Stunden verbringen kann? Um sich diese Wünsche erfüllen zu können, gibt es die sogenannten Escort Services.

Was macht einen guten Escort Service aus?

Ein Escort Unternehmen sollte sich durch einen exzellenten Servicegedanken auszeichnen, um sich von der vielen Konkurrenz im Begleitservice abzuheben. Dabei gilt es, unter anderen einen exklusiven Internetauftritt zu kreieren, sodass man in der Lage ist, allein schon mit seiner qualitativ hochwertigen Homepage die Blicke auf sich zu ziehen. Und natürlich steht und fällt ein ausgezeichneter Escort Service mit den Damen beziehungsweise den Herren der Branche.

Die Homepage muss dem interessierten Kunden einen Einblick in die Arbeit des Begleitservices ermöglichen und es ihm erlauben sich diskret über die Frauen oder Männer zu informieren. Außerdem sollte eine Möglichkeit der individuellen Kundenanfrage bestehen. Ebenso wird von den Kunden eine offene Preispolitik begrüßt und gewünscht, damit es am Ende keine bösen Überraschungen gibt. All das findet man bei excellent-escorts.de

Der feine Unterschied zwischen Escort Service und anderen Etablissements

Die Tätigkeit eines Escort Service besteht aus dem Begleiten von Persönlichkeiten zu bestimmten Unternehmungen und Veranstaltungen, wobei auf ein überdurchschnittlich gutes Aussehen, Intelligenz und Beredtheit der Begleitung äußerst viel Wert gelegt wird. Als Erotiknebenläufer wird die Branche heutzutage enormer Kritik ausgesetzt und manchmal sogar mit der Tätigkeit einer Prostituierten gleichgesetzt, was keinesfalls den eigentlichen Tatsachen entspricht. Wenngleich der Escort Service immer noch als High Class Prostitution eingestuft wird.

Das Hauptaugenmerk liegt also beim Escort Service in der Begleitung und nicht dem vorwiegend erotischen Zweck wie zum Beispiel in einem Bordell. Das können Begleitungen zu einer Gala-Veranstaltung, einem Geschäftsessen oder auch eine Urlaubsbegleitung sein. Die Damen und Herren erscheinen für gewöhnlich äußerst attraktiv und sind sich dessen auch bewusst. Dementsprechend sind sie in der Lage, ihren Körper immer bestens in Szene zu setzen. Die Nachfrage von hochklassigen Begleitungen ist sehr groß. Leider scheitert es bei einigen allerdings an den hohen Preisen, die hier aufgerufen werden.

Begleitungen fallen meist mit einem großen Allgemeinwissen auf. Es gibt unter den Escorts tatsächlich viele, die studiert haben oder über einen überdurchschnittlich hohen IQ verfügen. Sogar promovierte Ärzte und Betriebswirte findet man unter ihnen. Auch psychologisch sind einige recht gut bewandert. Viele der Begleiter sind sehr freiheitsliebende und abenteuerlustige Menschen mit einem Hang zum erotischen Wagemut. Außerdem legen die meisten Escorts ein schauspielerisches Talent an den Tag, welches es ihnen ermöglicht, die zu begleitende Person auf wichtigen Veranstaltungen besonders gut in Szene zu setzen. Sie zeichnen sich nicht nur allein durch ihre auffallende Schönheit aus, sondern auch durch ihre Weltgewandtheit und ihr ausgesprochen stilvolles Auftreten bei jeder gewünschten Gelegenheit. Hier hat man es mit richtigen Profis zu tun.

Last but not least sind die Preise genauso hochkarätig wie die Begleiter. Das beginnt bei einem Preis für 2 Stunden bei ca. 400,00 € und kann bis zu 8.000,00 € gehen. Kein Wunder also, dass es meist gut betuchte Geschäftsleute, Prominente oder Unternehmer sind, die sich in hier nach einer passenden Begleitung umschauen.

Welche Leistungen gibt es beim Escort Service?

Neben der reinen Anwesenheit gibt es auch immer zusätzliche Leistungen, die gewünscht sind und angeboten werden und in den Erotik-Bereich gehören. Jedoch entscheiden die Begleiter für sich selbst, welche Leistungen sie anbieten und welche nicht. Dies kann ihnen auch keine Agentur vorschreiben. So findet man zum Beispiel folgende Angebote:

  • aufregende Dessous und High Heels
  • leidenschaftliches Küssen
  • erotische Ganzkörpermassage
  • Striptease
  • leichte Fesselspiele
  • Rollenspiele

Was können Sie tun, damit Sie sich vor Ihrem Partner wohlfühlen?

Es gibt Personen, die auch nach jahrelanger Beziehung immer noch von einem Schamgefühl begleitet werden, wenn sie sich vor ihrem Partner nackt zeigen müssen. Diese Angst verstärkt sich, wenn man das Gegenüber noch nicht lange kennt. Unzufriedenheit mit dem eigenen Körper betrifft nicht nur Frauen, sondern auch Männer. Aufgrund der perfekten und makellosen Bilder auf Social-Media ist es nicht verwunderlich, wenn man den eigenen Körper nicht gut findet.

Dieser Artikel unterstützt Sie dabei, sich wieder wohler in Ihrem Körper zu fühlen.

Regelmäßige Bewegung einbauen

Der Großteil der Personen, die sich unwohl im Körper fühlen, tut wenig für die sportliche Fitness. Einige gehen zwar ins Fitnessstudio oder machen zwischendurch ein paar Übungen im eigenen Zuhause. Oftmals ist dies aber nicht ausreichend, um den Körper so zu formen, wie man ihn haben möchte. In diesem Zusammenhang geht es weder um definierte Bauchmuskel noch um beeindruckende Muskeln an den Armen. Sportlich aktive Menschen bestätigen aber, dass das Training guttut und auch dabei hilft den eigenen Körper zu akzeptieren. Wichtig ist, dass Sie sich regelmäßig bewegen. Bereits nach kurzer Zeit wird sich der Körper straffen und Sie fühlen sich automatisch wohler darin. So wird das Schamgefühl, das Sie fühlen, wenn Ihr Partner Sie nackt betrachtet, schwinden.

Wer noch unsicher ist, ob er sich für ein Fitnessstudio anmelden möchte oder nicht, der kann sich im Center vor Ort über einen Probemonat informieren. So haben Sie die Möglichkeit hineinzuschnuppern und müssen keine hohen finanziellen Belastungen tragen.

Das könnte Sportler interessieren: https://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/muskelaufbau-was-bewirkt-eiweiss-nach-dem-training-a-970271.html.

Was landet auf Ihrem Teller?

Natürlich gehört zu einem guten Körperbewusstsein auch die richtige Ernährung dazu. Sport alleine kann nicht dafür sorgen, dass Sie sich wohlerfühlen. Sie werden dadurch natürlich abnehmen, aber mit der Kombination der richtigen Ernährung werden die Erfolge nicht so lange auf sich warten lassen. Achten Sie darauf, dass Sie möglichst wenige Fertigprodukte essen. Schokolade, Chips, Burger, Pizza usw. sollten nur selten auf dem Speiseplan landen. Stattdessen können Sie Obst, Gemüse, Hülsenfrüchte, Vollkornprodukte und Nüsse essen. Diese Lebensmittel versorgen Ihren Körper mit Vitaminen und Mineralstoffen.

Wer das Gefühl hat, dass Weizenmehl nicht guttut, der kann auf beispielsweise Dinkel, Roggen usw. umsteigen. Ansonsten berichten auch viele Personen über positive Erfolge mit einer möglichst kohlenhydrathaltigen Ernährung. Hier liegt der Fokus auf tierische Produkte und Gemüse. Mehr Informationen zu leckeren Rezepten erfahren Sie im Low Carb Plan.

Haben Sie zu viele Kilos auf der Waage und fühlen sich deshalb unwohl, kann auch eine Ernährungsberatung helfen.

Üben Sie sich in Selbstliebe

Abnehmen und sich gut fühlen hängt nicht nur mit Sport und Ernährung zusammen, sondern vor allem mit der Selbstliebe. Wer sich nicht selbst liebt, der kann auch eine Modelfigur haben und immer noch etwas an sich zu kritisieren haben. Um sich also richtig wohl gegenüber Ihres Partners zu fühlen, üben Sie sich tagtäglich in Selbstliebe.

Wer noch nie davon gehört hat, wird erst mal damit überfordert sein. Das ist vollkommen normal. Zuallererst können Sie sich darin üben, Ihren eigenen Körper zu betrachten. Stellen Sie sich dafür vor den Spiegel und betrachten Sie sich von oben nach unten. Natürlich werden Ihnen viele Stellen auffallen, die anders sein sollten – ignorieren Sie das und konzentrieren Sie sich auf die Dinge, die Ihnen gut gefallen. Vielleicht ist es Ihre zarte Haut, die schönen Augen, die welligen Haare, die muskulösen Arme, das schöne Lächeln usw.

Sie werden merken, je öfter Sie diese Übung machen, desto mehr schöne Dinge fallen Ihnen auf. So ist das erste Ziel erreicht. Sie nehmen sich mehr an und entwickeln mehr Selbstliebe.

Zu Selbstliebe gehören natürlich auch die bewusste Bewegung und das gesunde Essen. Wer sich nämlich selbst liebt, der möchte seinem Körper nicht schaden.

Fazit!

Wer diese Tricks berücksichtigt, wird sehen, dass man innerhalb weniger Wochen ein komplett anderes Selbstbild entwickeln kann. Natürlich geht das alles nicht von heute auf morgen. Lassen Sie sich Zeit und stellen Sie Schritt für Schritt um.

Das könnte Neugierige auch interessieren: http://www.erotische-blogs.de/.

Einfache SEO Tipps für deinen Erotik Blog

Abgesehen von der Erhöhung des Webseiten Traffics gibt es noch einen anderen Weg um permanent neue Besucher auf deinen Erotik Blog zu locken – Suchmaschinenoptimierung. Wenn du bereits seit längerer Zeit im Netz unterwegs bist hast du bestimmt schon von der Suchmaschinenoptimierung (SEO) und dem damit verbundenen Marketing (SEM) gehört und bist mit den Grundlagen vertraut. Ansonsten wird in den folgenden Zeilen noch einmal kurz auf die Grundlagen von SEO eingegangen.

SEO im Überblick

Suchmaschinen senden kleine Roboter auf deine Webseite. Basierend auf dem Text der sich dort befindet, sortieren die Roboter die Webseite in unterschiedlichen Kategorien (Keywords). Wenn nun jemand ein Keyword in die Suchmaschine eingibt, das sich auf deiner Homepage befindet, wird diese Seite in die Suchergebnisse einbezogen.

Das Ziel von Suchmaschinenmarketing und was all die SEO- ‘Experten“ im Internet dir verkaufen möchten, ist auf den ersten beiden Seiten der Suchergebnisse angezeigt zu werden. Die Herausforderung bei Erotik Blogs ist allerdings, dass Keywords nicht so einfach in die dort behandelten Themen eingebaut werden können.

Um den Suchmaschinen-Robotern dabei zu helfen, herauszufinden was sich auf deiner Webseite befindet, musst du das jeweilige Keyword in den Webseitentitel, über den Text verteilt und in Links zu deiner Seite verwenden. In der Realität passen erotische Themen oft nicht so gut zu den bewährten SEO- und SEM-Taktiken, da es sich dabei oft um Geschichten handelt und diese sind nun mal für Menschen geschrieben und nicht für Suchmaschinen. Der Trick bei der Sache ist alternative Möglichkeiten zu finden um SEO Tipps für den Erfolg deiner Webseite nutzen zu können.

Falls du allerdings keine Zeit dafür haben solltest, kannst du auch die Dienste eines SEO Anbieters in Dresden in Anspruch nehmen. Dabei kannst du sicher sein, professionelle Ergebnisse zu erzielen und brauchst dir um SEO/SEM keine Sorgen mehr zu machen.

SEO Tipps für ein besseres Ranking deines Erotik Blogs

Recherchiere relevante Keywords

Der erste und wichtigste Schritt ist eine Liste mit Keywords zu erstellen, die für dein Ranking entscheidend sind. Dabei handelt es sich um die Wörter, welche deiner Leser verwenden um Erotik Blogs zu finden. Normalerweise verwendest du dafür Wörter die in den Beiträgen auf deiner Seite vorkommen. Geht es zum Beispiel um BDSM solltest du zum Thema passende Keywords, wie „Bondage Geschichten“ oder „Dominas“ auswählen.

Es reicht allerdings nicht aus lediglich ein Keyword-Brainstorming zu betreiben. Du musst auch sicherstellen, dass die User diese Wörter bei ihrer Suche wirklich benutzen. Es gibt einige gute Keyword-Recherche Tools, die du benutzen kannst um die beliebtesten Keywords herauszufinden. Das Google Keyword Tool ist wohl das Bekannteste.

Beziehe Keywords in deine Beiträge mit ein

Du magst vielleicht nicht in der Lage sein, Keywords in die Überschrift den Hauptteil des Beitrags zu packen, doch du kannst sie an anderen Stellen verwenden. Benutze Keywords in den Blog-Kategorien und den Tags. In meinen Erotik Tipps benutze ich z. B Keywords in den Tags. Andernfalls kannst du auch eine kleine Zusammenfassung des Beitrags schreiben und darin die gewünschten Keywords nutzen.

Füge SEO-optimierten Content hinzu

Dein Erotik Blog muss nicht nur aus erotischen Geschichten bestehen. Stattdessen kannst du dem Leser auch mehr bieten, indem du andere interessante Themen behandelst. Wenn es auf deinem Blog um BDSM geht, kannst du z. B über die Unterschiede zwischen Domina und Sklave, Sexspielzeuge oder Rollenspiele schreiben. Solche Inhalte lassen sich wesentlich einfacher optimieren. Baue das Keyword einfach in den Titel und den über den Text verteilt ein.

Optimiere die Links zu deinem Content

Wenn du auf deine eigenen Beiträge verlinkst oder externe Links zu deinem Erotik Blog generierst, solltest du sicherstellen, dass der Ankertext zu deiner Seite die wichtigsten Keywords enthält.

Verwende ein SEO-Tool

Wenn du WordPress benutzt, empfehle ich dir ein Plug-In wie All in One SEO zu installieren. Damit kannst du auf einfache Weise die Beschreibung und die Keyword Meta-Tags deiner Beiträge bearbeiten. Suchmaschinen scannen diese Tags um herauszufinden welche Inhalte sich auf deinem Blog befinden. Du kannst damit auch eine Zusammenfassung für die Suchmaschine schreiben und dort ebenfalls Keywords einbauen.

Eine Diät muss kein Verzicht sein

Eine gute und erfolgreiche Diät ist mehr als die bloße Vermeidung von Nahrung. Dies gilt umso mehr, als dass veraltete Diätkonzepte stets mit Verzicht und Askese verbunden waren und damit regelmäßig zu Abbrüchen sowie dem unliebsamen Jojo-Effekt führten. Eine moderne Diät kommt den Konsumenten bei der Ernährung hingegen weit entgegen. Die neuesten Erkenntnisse, derer sich Ernährungsexperten wie Benjamin Oltmann bedienen, verschaffen die Möglichkeiten dazu. Eine Diät ohne Verzicht und Askese ist der nachhaltigste Weg für eine erfolgversprechende Diät, denn hier ist die Motivation ungleich größer, seine Ernährung langfristig umzustellen und am Ball zu bleiben.

Das Konzept der Paleo-Diät

Low Carb bedeutet eine Ernährung, bei der mit nur wenigen Kohlenhydraten ausgekommen wird. Schmackhafte Low Carb Gerichte stellt Oltmann in seinem Ernährungsbuch zur Verfügung. Die Verwendung der beiden anderen Makronährstoffe Fette und Eiweiße sowie anderer Vitamine und Mineralien entspricht dem, was die Menschen gemäß ihres biologischen Bauplans in ihrer langen vormodernen Entwicklungsphase zu sich genommen haben. In diesem Zusammenhang gibt es mit der Paleo-Diät inzwischen ein interessantes Diätkonzept, demnach sich die Menschen ernährungsmäßig strikt an dem orientieren, was ihre Vorfahren in der Steinzeit sammeln, jagen, pflücken und fischen konnten. Wohlgemerkt wird von den Theoretikern jener ursprünglichen Diät sogar die Nahrung auf Grundlage des Ackerbaus als unnatürlich abgelehnt.

Warum wahrer Genuss nur ohne Zucker möglich ist

Natürlich ist Oltmann kein Verfechter der Paleo-Diät, sondern in seinem Diätplan wesentlich flexibler. Trotzdem hilft die Bewusstwerdung der ursprünglichen Ernährung des Menschen bei der Vergegenwärtigung dessen, auf welche Ernährungsweise der Mensch „programmiert“ ist. So kam Zucker in der Natur kaum vor und fand sich höchstens in einen gesunden und nährstoffreichen Zusammenhang in Früchten eingebettet. Mit dem industriellen Abbau von Zucker und der ähnlich radikalen Zersetzung aller möglichen Nahrungsmittel mit der weißen Droge manipuliert die Industrie gezielt die Geschmacksnerven des Menschen. Wer also bewusst auf Zucker in der Ernährung verzichtet, findet wieder zurück zu seinem ursprünglichen Geschmack und wird feststellen, wie differenzierter er auf einmal beginnt, auch feine Nuancen in seinen Speisen wahrzunehmen.

Ziel von Low Carb ist die Ketose

Mit einer Low Carb Diät wird die Ketose angestrebt und damit die Fähigkeit des Organismus, die Fettreserven anstelle der Kohlenhydrate zugunsten der Energiegewinnung anzuzapfen. Da Zucker vom Stoffwechsel nämlich prioritär behandelt wird, wird die Fettverbrennung blockiert, sodass diese sich ebenso wie überschüssige Kohlenhydrate als Fettpolster am eigenen Körper wiederfinden. Benjamin Oltmann weist hierbei darauf an, dass das mit dem Zuckerkonsum verbundene Anspringen der Insulinpumpe sogar generell die Verbrennung von Nährstoffen blockiert. Mit dem Verzicht auf Zucker wird der Verdauung also die Bahn frei für den Abbau der Nährstoffe gemacht.

Endlich wieder durch Speisen satt werden

Auch wenn zahlreiche Zuckerprodukte wie Chips, Bonbons, Schokolade, Brötchen, Teilchen, Kuchen und Torten das Gegenteil vermuten lassen: Die eigentliche Funktion von Ernährung ist nicht der Vorgang an sich, sondern das Stillen des Hungers und des Energiebedarfs. Die Manipulation der Lebensmittel zog solche Kreise, dass wir heute zwangsläufig davon ausgehen müssen, dass das Verzehren bestimmter Nahrungsmittel als Vergnügen angelegt ist, da dieses den Appetit nicht stillt, sondern anregt und zu einer ungesunden Lust auf Ernährung führt. Wer zum Beispiel ein Fußballspiel am Fernseher verfolgt und dabei eine große Tüte Chips in der Hand hat, möchte nicht satt werden, sondern entfremdet die Funktion von Nahrungsmitteln als Mittel der Unterhaltung.

Nahrungsmittel, die systematisch mit künstlichem Zucker zugesetzt sind, regen also den Appetit an anstatt ihn zu stillen, sättigen so gut wie überhaupt nicht, rufen die Heißhungerattacken hervor, und selbst wenn irgendwann einmal der Appetit gezügelt sein sollte, wird er sich nach kurzer Zeit wieder melden. Wer einen Burger in einem Fast-Food-Restaurant verzehrt hat, kennt das Gefühl, schon nach einer Stunde wieder Hunger zu haben. In diesem Sinne verhilft Low Carb dem Anwender dazu, das Verzehren von Nahrungsmitteln wieder als das anzusehen, was es ist, und von Nahrungsmitteln schnell, richtig und langanhaltend satt zu werden. Genau so sollten Nahrungsmittel auch sein. Der geringere Verzehr von Nahrungsmitteln, die bessere Figur und ein stärkeres Maß an Vitalität und Gesundheit kommen dann von ganz alleine.